Stellenausschreibung: Biotopverbund-Manager/in

Stellenausschreibung Bio-verbund.pdf
PDF-Dokument [122.7 KB]

Streuobstprogramm geht in die dritte Runde

Ein gesunder Streuobstapfelbaum nach fachgerechter Pflege in voller Blüte © Felix Hartmann

Pflegebedürftige Streuobstbestände werden von Obstfachwarten fachgerecht geschnitten. An den Pflegekosten beteiligen sich Landkreis und Gemeinden. Getreu dem Projektnamen „1000 schnittige Obstbäume“ wurden in den letzten zwei Jahren mehr als 2.000 Obstbäume in 18 Gemeinden gepflegt. Über 20 Obstfachwarte kümmern sich voller Hingabe um die Streuobstbestände. „Wir sind froh, etwas gegen den stetigen Verfall der Streuobstbestände in unserer Region beitragen zu können.“ berichtet Kreisobstbauberater Erwin Mozer.

Auch in der kommenden Schnittperiode 2020/2021 wird das Projekt fortgeführt. Besitzer von Streuobstbeständen können sich bis zum 31.08.2020 für eine Teilnahme bewerben. Das Antragsformular ist auf der Homepage des Landkreises www.rv.de oder auf der Seite www.naturvielfalt-rv.de erhältlich und ist über die jeweilige Gemeindeverwaltung einzureichen.

„Neben der Pflege wollen wir auch für Nachwuchs beim Streuobst sorgen. Deshalb erweitert der Landkreis sein Engagement. Künftig können Gemeinden für Pflanzaktionen oder Ausgabe von Pflanzgut eine finanzielle Unterstützung erhalten“ freut sich Markus Thiel vom Bau- und Umweltamt zu berichten und hofft auf eine rege Beteiligung der Gemeinden.

Praktikum beim LEV

Im Jahr 2020 sind keine Praktika mehr möglich. Wir freuen uns jedoch über Bewerbungen für 2021. Interessierte wenden sich bitte mit Motivationsschreiben, kurzem Lebenslauf, Foto und unter Angabe des möglichen Zeitraumes per Mail an die Geschäftsstelle. Wir werden versuchen, allen geeigneten Interessierten ein Praktikum zu ermöglichen.

FÖJ-Stelle beim LEV

Die FÖJ-Stelle mit Beginn September 2020 ist vergeben. Interessierte können sich gerne für das Jahr 2021/22  beim LEV Ravensburg bewerben.

Infos zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren findet ihr hier:

FÖJ beim LEV RV

Moorfroschinitiative

Moorfrosch © Max Kesberger

Der Moorfrosch ist in Süddeutschland akut vom Aussterben bedroht. Aktuell konnte der Moorfrosch im Land Baden-Württemberg nur noch in zwei Landkreisen, Karlsruhe und Ravensburg, nachgewiesen werden. Im Landkreis Ravensburg liegen die drei verbliebenen Vorkommensschwerpunkte im Bereich der Blitzenreuter Seenplatte, im Wurzacher Ried und im Taufach- und Fetzachmoos. Es kommen nur noch wenige Individuen vor. Im Rahmen des Moorfroschprojektes wird der Laich der Moorfrösche gesammelt, um in der Aufzuchtstation großgezogen werden zu können. So ist er geschützt vor Fressfeinden und kann sich unter optimalen Bedingungen zu Kaulquappen entwickeln, die dann wieder in die Natur entlassen werden können. Um die Öffentlichkeit im Rahmen der Biodiversitätsstrategie an dieser beispiellosen Rettungsaktion teilhaben zu lassen, wurde ein Crossmedia-Konzept entwickelt.

Mithilfe von Film, Foto und Textbeiträgen, verwoben zu einem Erzählstrang, wird in moderner Weise auf der Internetpräsenz www.moorfrosch.info über das Projekt berichtet.

 

Über folgenden Link gelangen Sie zur Website: http://moorfrosch.info/

 

Maßnahmenkatalog: Vielfalt in der Kulturlandschaft gemeinsam umsetzen - Fördermöglichkeiten im Natur- und Artenschutz

 

Der Maßnahmenkatalog richtet sich in erster Linie an Landwirte, die gerne Maßnahmen für die Biodiversität umsetzen möchten. Er bietet eine Übersicht zu Maßnahmen in den Handlungsfeldern Acker, Grünland, Sonderkulturen und den verschiedenen Fördermöglichkeiten dazu. Bestehende Landesprogramme wie LPR und FAKT sind dort ebenso zu finden, wie Förderungen, die speziell im Landkreis Ravensburg gelten und über die Umsetzung der Biodiversitätsstrategie finanziert werden.

 

Den Katalog (Auflage 2)  können Sie hier herunterladen:

 

Maßnahmenkatalog 2. Auflage 2020
2020_07_01_Maßnahmenkatalog_2_Auflage_ES[...]
PDF-Dokument [4.9 MB]

Ackerblühstreifenprojekt 2020: "Wir machen es bunt"    Landwirte säen 70 ha Ackerblühstreifen ein

Der LEV und der Bauernverband haben in den letzten Monaten fleißig die Werbetrommel für das Ackerblühstreifenprojekt gerührt.  Im Frühjahr 2020 wurden etwa 70 ha Blühflächen (davon 60 ha Ackerblühstreifen und 10 ha Wildkräuter im Getreide) eingesät. Wir freuen uns, dass wir knapp 130 Betriebe für das Projekt gewinnen konnten.


Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig und die Landwirte bekommen für den Ertragsverlust keine Entschädigung. Die Projektpartner versuchen jedoch, den zusätzlichen Aufwand für die Betriebe möglichst gering zu halten. Landwirte profitieren von einem positiven Image.

 

Impressionen aus 2020

Pressemitteilung 2020
PM_LEV RV_2020 Ackerblühstreifenprojekt [...]
PDF-Dokument [259.7 KB]

 

Mehr Infos zum Projekt, finden Sie hier: Blühstreifen im Acker

 

Eine kleine Bildauswahl der letztjährigen Ergebnisse finden Sie hier: Bildergalerie Blühende Äcker

 

Ackerblühstreifen - Bildergalerie

Ackerblühstreifenprojekt 2021

Das Ackerblühstreifenprojekt wird 2021 fortgesetzt. Ab Ende Januar können wir Bestellungen für einjährige und mehrjährige Mischungen annehmen. Die Bestellung ist möglich bis zum 01.03.2021.

 

 

Blühende Gewässerrandstreifen

Darüber hinaus fördert der LEV auch Saatgut für die Einsaat von artenreichem Grünland in Gewässerrandstreifen, die bisher ackerbaulich genutzt wurden.

Mehr: Blühende Wiesen

 

Blühender Landkreis Ravensburg               

 

Bürgerkampagne 2019 / 2020 "Blühender Landkreis" für Privatgärten

eine gemeinsame Mitmachaktion des Landkreis Ravensburg und der elobau Stiftung für blühende Privatgärten. Die Teilnehmer können kostenfrei drei verschiedene Blühmischungen bestellen und erhalten praktische Hinweise mit Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Umsetzung.

Mehr erfahren Sie unter www.bluehender-landkreis.org

 

PM_Bluehender-Landkreis_pa.pdf
PDF-Dokument [145.8 KB]

Infoabend: Artenschwund in Oberschwaben - was tun?

BUND, NABU und der LEV Ravensburg laden am Donnerstag, den 30. Januar 2020 um 19.00 Uhr in den Ravensburger Schwörsaal ein. Der Anlass für den Infoabend ist das dramatische Artensterben von Vögeln und Insekten - auch in unserer Region.

 

Die Biologen Erwin Rennwald und der Freiburger Professor Gernot Segelbacher erläutern Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Darüber hinaus kommen verschiedene Akteure  aus der Praxis zu Wort. Im Anschluss hat das Publikum die Möglichkeit Fragen an das Podium zu richten.

 

Der Eintritt ist frei.

 

Mehr Infos erhalten Sie hier:

Flyer Infoabend.pdf
PDF-Dokument [230.4 KB]

Der Geschäftsbericht 2019 ist fertig

 

Im Geschäftsbericht finden Sie viele interessante Informationen über die Arbeit des LEVs. Neben den Schwerpunktarbeiten im Bereich der Landschaftspflege und Natura-2000 wird auch die Projektarbeit des LEVs vorgestellt.

Wir möchten uns bei allen Beteiligten und Umsetzern für die engagierte Zusammenarbeit bedanken.

Den Geschäftsbericht finden Sie hier:

Geschäftsbericht LEV 2019.pdf
PDF-Dokument [4.8 MB]

Die Geschäftsberichte 2016, 2017 und 2018 sind im Archiv zu finden

 

weitere Berichte finden Sie im Archiv

Hier finden Sie uns

Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg e.V.

Frauenstr.4

88212 Ravensburg

Tel.: 0751/85-9610

Fax.: 0751/85 77 9610

info@lev-ravensburg.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg